Twin Transformation und Circular Economy

von Nicole Kerber am

Im traditionellen Sinne ist die Circular Economy ein Produktions- und Konsummodell, bei dem vorhandene Materialien und Produkte so lange wie möglich geteilt, gemietet, wiederverwendet, repariert, wiederaufbereitet und recycelt werden. Dadurch wird der Lebenszyklus von Produkten und Ressourcen verlängert. Ziel ist es, Ausschuss und Abfälle, und damit die Entwertung von Rohstoffen und Ressourcen auf ein Minimum zu minimieren. 

Wir wollen den Begriff weiter fassen. Aus unserer Sicht ist die Circular Economy ein Baustein der Twin Transformation, die Nachhaltigkeit und digitale Transformation unter einem Dach vereint. Es geht im weitesten Sinne um neue, ressourcenschonende Geschäftsmodelle, um den Wandel von Wertschöpfungsketten und Industriestrukturen und um die Art und Weise, wie die verschiedenen Stufen der Produktions- und des Konsumstufen zusammenarbeiten. Die Digitalisierung spielt dabei eine entscheidende Rolle und ist - richtig eingesetzt - unverzichtbar für den Wandel. Die Circular Economy wird damit immer mehr zur Data Economy

Nachhaltigkeit und Digitalisierung bilden ein Schwungrad, das sich gegenseitig antreibt. Industrielle Wettbewerbsfähigkeit und Technologieführerschaft definieren sich in Zukunft immer stärker über die Kompetenz, Datenzusammenhänge zu koordinieren und zu gestalten.

Wir sehen 3 Wirkungsebenen, auf denen Digitalisierung und die intelligente Gestaltung von Datenbeziehungen in der Circular Economy den entscheidenden Unterschied machen und haben zur besseren Verständlichkeit auch einige Beispiele beigefügt:

Improve_Convert_Transform

IMPROVE - Verbesserungen erzielen

  • Digitale Prozessabbildung zur Zuordnung von Emissionen und Energieverbrauch zu Produkten & Services und deren Optimierung
  • Digitale Handelsplattformen als neue Kanäle der Vermarktung von Produkten und Sekundärmaterialien (Rezyklaten)
  • Tracking & Tracing zur Auswertung von Stoffflüssen, Nutzungsmustern und Qualität von Recyclingprozessen für ein optimiertes Produktdesign
  • Automatisierte Reparatur & Service Cyclen basierend auf dem tatsächlichen Nutzungsverhalten (IoT)
  • Papierlose Logistik in einem integrierten Kundenportal
  • Erfassung relevanter Datenpunkte für Kaufentscheidungen und Datenanalyse für verbesserte Logistikplanung und zur Vermeidung von Retouren
  • Digital befähigte Diversity & Inklusion durch barrierefreie und digitale Arbeitsplätze
  • Einführung digitaler Weiterbildungsmassnahmen

CONVERT - Neuausrichtung erreichen

  • Rücknahme von Produkten und Separierung von Rohstoffen erleichtert durch digital verfügbare Produktbestandteile und automatisierte Prozesse
  • Zuführung zu Sekundärmarkt via Plattformen (Second Hand Markt)
  • Refurbishment
  • Datengetriebenes Marketing zur faktenbasierten Aufbereitung und zielgerichteten Kommunikation von Nachhaltigkeitskennzahlen (Vermeidung von Greenwashing)
  • Digitale Technologien und Methoden zur Erhebung der Kundenzufriedenheit (z.B. Net Promoter Score)

TRANSFORM - Neuorientierung und Umbau realisieren

  • Reduktion von Transaktionskosten durch Plattformen und Apps zur Organisation und Skalierung (Digital Workplace, Kollaboration mit Kunden und Partnern)
  • Pay per use (nutzungsbasierte Geschäftsmodelle - Produkt bleibt im Besitz des Herstellers und kann mehrfach genutzt werden) - Anreiz möglichst langlebige und robuste Produkte zu erzeugen
  • Intensivere Nutzung von Produkten durch Sharing oder Bündelung von Services und Funktionen via Plattformen oder Apps
  • Digitaler Produktpass zur Erleichterung von Kaufentscheidungen

Ein Rückschluss, den man aus der Darstellung ziehen kann, ist folgender: Erst die Digitalisierung schafft die Grundlagen für eine umfassende ökologische Transformation unserer Wirtschaft. 

Wir sind die Experten, wenn Sie die Kreislaufwirtschaft in Verbindung mit der digitalen Transformation nachhaltig in Ihrem Unternehmen einläuten beziehungsweise weiter vorantreiben möchten:

Wir denken die Digitalisierung konsequent zu Ende durch

  • eine strategische Herangehensweise zur Digitalen Transformation (siehe auch Digitale Transformations-Strategie)
  • gemeinsame Datenmodelle und Referenzarchitekturen für durchgängige Datenkreisläufe (siehe auch Architekturberatung)
  • die Schaffung einer zuverlässigen und sicheren Dateninfrastruktur und der Förderung des Zusammenwachsend der unterschiedlichen Daten über die Systemgrenzen hinweg, um physische Stoffströme und digitale Datenströme zu verbinden
  • eine Betrachtung der Business Ziele aus sozialer, ökonomischer und ökologischer Sichtweise (siehe Business-Beratung)
  • die Betrachtung der Auswirkungen auf Ihre Organisation, Prozesse und kulturelle Herausforderung (siehe Organisationsentwicklung)

Haben Sie noch Fragen? Dann kontaktieren Sie uns!

avatar

Nicole Kerber

Strategy Consultant & Partner

Zum Profil